fbpx

Blog | 25. Dezember 2020

Was andere über digitale Kultur schreiben, Teil 2

Bühnen setzen auf Bezahlvideos und VR-Brillen

«Mit einfachen Gratis-Streams haben viele Theater beim ersten Lockdown im Frühjahr versucht, ihr Publikum zu binden. Einige Bühnen gehen nun ein, zwei Schritte weiter. […] In der Krise hat das Augsburger Theater die Erfahrung mit VR weiterentwickelt. Mittlerweile bietet die schwäbische Bühne fünf 3D-Produktionen an.»

stuttgarter-zeitung.ch

Everything the Pandemic Has Taught Us About Virtual Theater (So Far)

«One is limited in virtual theater with respect to scenic, costume, and lighting design, as well as special effects and use of projection. But the entrée remains the same: A good play is a good play.»

backstage.com

Theater-Streaming: Die zweite Welle

«Digitale Festivals, Online-Spielstätten, Netz-Premieren: Die Berliner Theater haben aus dem ersten Lockdown gelernt und professionalisieren ihre digitalen Angebote. Entstehen dabei auch neue Arbeitsstrukturen? Geht der Trend zum Bezahlmodell? Und wie viele Menschen nehmen teil? Wir haben bei fünf Theatern nachgefragt.»

boell.de

Geteilte Zeit im virtuellen Raum

«Das Streamen von Theateraufführungen ist natürlich kein Ersatz für richtiges Theater, sondern fördert Einsamkeitsgefühle. Es sei denn, man kann während der Vorstellung live miteinander chatten.»

berliner-zeitung.de

Mehr?

Mehr Aktuelles rund um digitale Kultur gibts laufend über unseren Twitter-Account.

Ein prähistorischer Newsfeed

Ein Fazit des Festivalleiters

Die Zeit ist reif für digitale Kultur

Interview mit Noëmi Lehmann

Virtual Reality im Theater

stream21 wird ermöglicht durch: